Gemüsesuppe

Herbstzeit ist Suppenzeit. Bei uns trifft das auf jeden Fall zu. Darum habe ich heute ein superleckeres Rezept für euch, welches man nach Lust und Laune abändern kann. Naja, ein Rezept ist es nicht so ganz; eher eine Inspiration mal wieder eine Gemüsesuppe zu machen.

In unsere Gemüsesuppe kommt rein:

  • Brokkoli
  • Blumenkohl
  • Gelberüben
  • Kartoffeln

dsc02624

Den Brokkoli und den Blumenkohl nehme ich oft gefroren, da ich ihn so besser portionieren kann. Bei der Gemüsesuppe versuche ich, die geschälten Kartoffeln und Gelberüben so klein wie möglich zu schneiden, dann sind sie auch schneller weichgekocht.
Einfach euer Wahlgemüse nach Belieben in einen großen Topf füllen und mit Wasser aufgießen. Ich gebe gerne noch etwas Brühe dazu, das schmeckt dann etwas würziger. Das Wasser sollte das Gemüse bedecken, dann bekommt man später eine schöne Konsistenz.
Nun das Gemüse solange kochen lassen, bis alles weich ist.

In der Zwischenzeit bereite ich gerne ein paar „Toppings“ vor. Wie zum Beispiel angebratene Speckwürfel, kleingeschnittene Wienerle oder Frühstücksspeckstreifen. Was bei uns aber immer dazu kommt, sind normale Erbsen (gefroren) und Brotcroutons.

dsc02632

Für die Brotcroutons schneide ich normales Vollkorntoastbrot in kleine Würfel, erhitze (viel) Butter in einer Pfanne und gebe dann die Brotwürfel und etwas Salz dazu.
Das Brot saugt unglaublich viel Butter auf, also muss man oft nochmal Butter hinzugeben. Zum Abnehmen sind diese Croutons leider nichts, sie sind aber super lecker.
Wenn die Kartoffeln und Gelberüben weich sind, nehme ich den Topf vom Herd und püriere alles, bis mir die Konsistenz gefällt. Manchmal muss ich noch etwas Wasser dazugeben, damit die Suppe nicht zu dick ist.
Jetzt einfach noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig.

dsc02636

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *