klassische Fenstersterne

Es wird draußen dunkler und kühler. Auch wenn die Adventszeit noch nicht begonnen hat, kribbelte es in meinen Fingern. So bastelte ich an einem grauen, verregnetem Nachmittag die ersten kleinen Weihnachtssterne mit meinen Mädchen.

Ich habe folgendes gebraucht:

  • quadratisches Transparentpapier
  • Schere
  • Klebe oder Tesafilm

dsc_0630

Zuerst werden zwei gegenüberliegende Ecken aufeinander und dann wieder auseinander gefaltet. So entsteht eine Faltlinie, zu der die beiden Ecken des Quadrats ausgerichtet und zu einem Sechseck geknickt werden.

dsc_0633

dsc_0629

Daraufhin wird an einer Seite des Sechsecks die beiden Blattenden entlang „der alten Faltlinie“ umgebogen. Daraus entsteht die Form eines Drachens. Dieser Vorgang wird für einen Weihnachtsstern siebenmal wiederholt.

dsc_0634

Falls ihr noch Lust und Zeit habt: schneidet kleine Zacken in das geknickte Papier auf der Rückseite rein. Das ergibt schöne kleine Sternchen in dem großen Stern!

dsc_0636

Die acht gebastelten Drachen werden nun zu einem Weihnachtstern verklebt. Ihr könnt Klebe oder Tesafilm nehmen. Und dann könnt ihr sie schon aufhängen!

dsc_0638

dsc_0641

dsc_0646 dsc_0645

 

dsc_0649

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *